Research InfoSystem
Hosted by ProClim-, Swiss Academy of Sciences

CHR

International Commission for the Hydrology of the Rhine Basin
Internationale Kommission für die Hydrologie des Rheingebietes (KHR)


www.chr-khr.org/
Type of Structure: committee / commission
Regional Scope: regional in the area: Europe
Parent Organisations: Germany, France, Luxembourg, Netherlands, Austria, Switzerland
Child Organisations:
Duration : 1970 to present
Contact Address: Mr. Eric Sprokkerreef
NL-
Netherlands


holding an official function in CHR

General information and objectives

Tasks:
  • Support of co-operation between hydrological institutes and services active in the catchment area of the Rhine.
  • Executing hydrological studies in the Rhine basin and exchange of research results.
  • Promoting the exchange of hydrological data and information in the Rhine basin (e.g. current data, forecasts).
  • Development of standardised methods for collecting and processing hydrological data in the Rhine riparian states.

    description in German
    Die Internationale Kommission für die Hydrologie des Rheingebietes (KHR) ist eine Organisation, in der wissenschaftliche Institutionen der Rheinanliegerstaaten gemeinsam hydrologische Grundlagen für die nachhaltige Entwicklung im Rheingebiet erarbeiten.
    Die KHR wurde 1970 anlässlich der UNESCO-Empfehlung zur Förderung einer engeren Zusammenarbeit in internationalen Flussgebieten gegründet. Seit 1975 erfolgt die Fortsetzung der Arbeiten im Rahmen des Internationalen Hydrologischen Programms (IHP) der UNESCO und des Operationellen Hydrologischen Programms (OHP) der WMO. Die Mitgliedstaaten der KHR sind: Schweiz, Österreich, Deutschland, Frankreich, Luxemburg und Niederlande.

    Ziel der KHR ist, Grundlagen für eine nachhaltige Wasserbewirtschaftung im gesamten Rheineinzugsgebiet zu schaffen durch:
  • wissenschaftliche Untersuchungen
  • Methoden- und Informationsaustausch
  • Entwicklung standardisierter Verfahren
  • Datenaustausch.
    Die KHR ist bestrebt, als ein wissenschaftliches Forum für gemeinsame hydrologische Fragestellungen im Rheingebiet tätig zu sein.

    Forschung für die Praxis
    Als Arbeitsgemeinschaft der Rheinanliegerstaaten ist die KHR in der Lage, komplexe Datensätze zu einem einheitlichen Datensatz zusammenzufügen – so im GIS Rhein – und Studien durchzuführen, die sich nicht allein auf die Gewässerlinie, sondern auf die Fläche des Rheingebietes beziehen und entsprechende Daten voraussetzen. Beispielhaft seien hier genannt:
  • hydrologische Belange der Wasserwirtschaft und des Hochwassermanagements
  • Sedimenthaushalt
  • hydrologische Vorhersagen und Modelle
  • Vergleich von Methoden und Messgeräten
  • Studien über Klimaänderungen und ihre möglichen Auswirkungen
  • Erfassung der Wechselbeziehungen verschiedener Einflussfaktoren auf die Hydrologie des Rheingebietes.

    Key Words
    Datenaustausch, Feststoffe, Hochwasser, Hydrologie, Regime, Klima


    For further details, link to the CHR Home Page

    Last update: 4/6/07
    Source of data: ProClim- Research InfoSystem (1993-2017)

    Go Back