Hammer Thomas

Das Potential des nachhaltigen Tourismus im zukünftigen Biosphärenreservat Entlebuch. Eine empirische Untersuchung bei Touristinnen und Touristen in der Region Entlebuch

Project Number: CH-1856
Project Type: Master
Project Duration: 03/01/1999 - 10/31/2000 project completed
Funding Source: other ,
Project Leader: Prof. Thomas Hammer
Centre for Development and Environment (CDE)
Universität Bern
Uni Mittelstrasse
Mittelstrasse 43
3012 Bern
Phone: +41 (0) 31 631 39 55 ; +41 (0) 31 631 88 22
e-Mail: thomas.hammer(at)cde.unibe.ch
http://www.cde.unibe.ch/

related to this project.
for which the project has a relevance.


Research Areas:
Economy

Disciplines:
Social geography and Ecology
Legal and Social sciences, Economics

Keywords:
Sanfter Tourismus, Tourismuspotenzial, Sörenberg, Entlebuch

Abstract:
Der Tourismus im Schweizer Alpen- und Voralpengebiet ist gekennzeichnet durch hohe räumliche und zeitliche Konzentrationen. Um den Lebensraum Alpen inklusive dem Tourismus langfristig zu sichern, sind neue Formen im Tourismus gefragt, die im Sinne der Nachhaltigkeit stehen. Beim nachhaltigen Tourismus haben die ökologische, ökonomische und sozio-kulturelle Komponente eine gleich grosse Bedeutung, der Tourismus soll umwelt- und sozialverträglich sein und wirtschaftlichen Wohlstand bringen. Um die Nachhaltigkeit umzusetzen braucht es neben Anstrengungen der einzelnen Betriebe auch lokal-regionale, nationale und internationale Instrumente. Die Region Entlebuch strebte (zum Zeitpunkt der Untersuchung) ein Biosphärenreservat nach dem Konzept der UNESCO an. Biosphärenreservate sollen Modellregionen für nach- haltige Entwicklung sein. Grossflächige, repräsentative Natur- und Kulturlandschaften werden in verschieden intensiv genutzte Zonen eingeteilt. Im Entlebuch wurde in den letzten Jahren verstärkt auf nachhaltigen Tourismus gesetzt. Dazu gehören ein reiches Angebot an Naturerlebnis-Exkursionen, beschilderte Erlebnispfade und das Naturinfozentrum in Sörenberg. Der Regionalmarketingverein „Regio pur“ vertreibt naturnah und regional erzeugte Produkte. Auch in anderen Bereichen funktioniert bereits ein Zusammenspiel zwischen Tourismus und Landwirtschaft. Der empirische Teil der Arbeit umfasst Ergebnisse aus einer Umfrage bei TouristInnen in der Region Entlebuch. Die Untersuchung hat aufgezeigt, dass die Landschaft zu den wichtigsten Gründen für den Aufenthalt im Entlebuch gehört. Zudem ist nach der Nähe zum Wohnort die Landschaft das am häufigsten genannte Qualitätsmerkmal der Region. Die alpinen und voralpinen Kultur- und Naturlandschaften bergen ein grosses touristisches Kapital. Das Interesse an regionalen Produkten ist bei den Touristinnen und Touristen im Entlebuch sehr gross. 83% der befragten Gäste legen Wert auf den Konsum von Produkten aus der Region. Auch die Zahlungsbereitschaft ist für regionale und ökologische Produkte sehr hoch. Dieses grosse Interesse zeigt ein Potential in der regionalen Produktevermarktung auf. 71% der Gäste reisen mit dem Privatauto ins Entlebuch, 22% mit öffentlichen Verkehrsmitteln. Dieser hoch anmutende Anteil an motorisiertem Privatverkehr steht durchaus im Mittel des Schweizer Ferienverkehrs. Trotzdem ist es ein Anliegen der Gäste, über ein lückenloses und ansprechendes Angebot an öffentlichem Verkehr zu verfügen. Die am häufigsten geäusserten Wünsche an das touristische Angebot im Entlebuch betreffen die Verkehrsthematik. Die Zertifizierung von Hotels und Restaurants nach ökologischen Kriterien wird von 60% der Gäste gewünscht. Auch das Interesse an Umweltinformationen ist sehr hoch. An Hinweisen auf Umweltschutzmassnahmen, der Kennzeichnung von besonders umweltfreundlichen Angeboten und Tipps zu umweltschonendem Verhalten sind insgesamt 77% der Gäste interessiert. Das Potential des nachhaltigen Tourismus lässt sich durch eine Umweltzertifizierung und durch Umweltinformationen stärker ausschöpfen. Die von den Gästen am häufigsten genannten Qualitätsmerkmale des Entlebuchs sind Landschaft, Ruhe und Natur. Von der Mehrheit wird kein weiters Angebot und vor allem kein Massentourismus gewünscht. Die genannten Qualitätsmerkmale des Entlebuchs und die Äusserungen der Gäste hinsichtlich des Angebotes zeugen von einem Interesse an qualitativem Tourismus in intakter Natur und Landschaft. Die Zertifizierung als Biosphärenreservat ist für beinahe die Hälfte der Befragten ein Grund, ein solches Gebiet aufzusuchen. Insbesondere Ferien- und Sommergäste lassen sich durch ein derartiges Label anziehen. Das Entlebuch wird davon profitieren, als erste Region der Schweiz diese Zertifizierung zu tragen. Ein Biosphärenreservat mit einem umfassenden Angebot an nachhaltigem Tourismus bildet eine Nische im Schweizer Tourismusmarkt.

Publications:
Bollhalder, Edith (2000): Das Potenzial des nachhaltigen Tourismus im zukünftigen Biosphärenreservat Entlebuch. Eine empirische Untersuchung bei Touristinnen und Touristen in der Region Entlebuch. Diplomarbeit, Geographisches Institut der Universität Freiburg i.Ü. Freiburg i.Ü.


Last update: 10/26/17
Source of data: ProClim- Research InfoSystem (1993-2024)
Update the data of project: CH-1856

Go Back