Krüsi Bertil

Vom Pinetum montanae zum Larici-Piceetum oder Larici-Pinetum cembrae im Schweizerischen Nationalpark

Project Number: WSL 4.98.1126
Project Type: Research_Project
Project Duration: 01/01/1999 - 12/31/2002 project completed
Funding Source: WSL ,
Project Leader: Dr. Bertil Krüsi



related to this project.
for which the project has a relevance.


Research Areas:
Biodiversity

Disciplines:
forestry
engineering sciences


Abstract:
Ziel der Arbeit ist ein Sukzessionsmodell ausgehend von Bergföhren-Pionierwald-Beständen, in denen im Winter 1996/1997 durch Sturm und Schneedruck selektiv Bergföhren eliminiert wurden. Durch das Sturmereignis beschleunigt, bietet sich die Möglichkeit, die Mechanismen der Sukzessionsprozesse vom Bergföhrenwald zum Lärchen-Fichtenwald bzw. Lärchen-Arvenwald bei grosser Huftierdichte zu verfolgen. Diese Prozesse dürften typisch für die Entwicklung vieler Waldgebiete im Nationalpark sein. Das Modell stützt sich auf die aktuelle Bestandesstruktur, die Bestandesstruktur im Sommer 1996, den aktuellen Jungwuchs, den aktuellen Jungwuchsverbiss und die Schutzwirkung der im Winter 1996/97 umgestürzten Bäume.

Publications:
Krüsi BO, Moser B 2000: Impacts of snow pressure and ungulates on the successional development of a mountain pine forest in the Swiss National Park (Munt La Schera). In: Succession research in the Swiss National Park. Nat.park.-Forsch. Schweiz 89: 131-164

Moser B 1999: Vom Primärwald zur Klimaxgesellschaft. Untersuchungen zur Entwicklung eines Bergföhrenwaldes am Munt La Schera im Schweizerischen Nationalpark. Diplomarbeit ETH Zürich, ausgeführt an der WSL, Birmensdorf.



Last update: 12/16/16
Source of data: ProClim- Research InfoSystem (1993-2020)
Update the data of project: CH-1805

Go Back