Senn David G.

Winterkökologie der Gemsen im Raum Il Fuorn (Schweizerischer Nationalpark)

Project Number: CH-2217
Project Type: Master
Project Duration: 06/01/2002 - 12/31/2003 project completed
Funding Source: other ,
Project Leader: Prof. em. David G. Senn
Zoologisches Institut
Universität Basel
Rheinsprung 9
4051 Basel
Phone: +41 (0) 61 267 04 21 ; +41 (0) 61 267 34 60
FAX: +41 61 267 34 57
http://www.zoo.unibas.ch/

related to this project.
for which the project has a relevance.


Research Areas:
Biodiversity

Disciplines:
zoology
general biology

Keywords:
chamois
ecology
winter
large mammals

Abstract:
CONCEPT
Mit Hilfe von besenderten Gemsen, Telemetriesender und GPS-Sender, und der Methode der Kreuzpeilung und GPS-Telemetrie wird versucht Aussagen für die Winterökologie der Gemsen zu finden. Dabei fällt die Konzentration vor allem auf die Habitatwahl und die Raumnutzung der Gemsen im Winter im Gebiet Il Fuorn im Schweizerischen Nationalpark. Das Interesse richtet sich auf die Standortfaktoren wie Höhe, Hangneigung, Exposition und Vegetation, die die Habitatwahl der Gemsen beeinflussen. Auch der Einfluss der Schneedicke und der Sonneneinstrahlung wird in Betracht gezogen.

Leading questions:
Die Verteilung der Huftiere in Wintereinstandsgebieten soll vergleichend untersucht werden. Dabei sollen der Waldzustand, der Wildeinfluss sowie die menschlichen Nutzungen mitberücksichtigt werden. Ein spezielles Augenmerk ist auf die verschiedenen Wintersituationen in Bezug auf Sonneneinstrahlung und Schneedicke zu richten. Die Nutzung der Intensivuntersuchungsgebiete im Winter durch Huftiere soll analysiert und mit der Sommernutzung in Verbindung gebracht werden.

Dabei interessieren folgende Fragen in Bezug auf die Habitatwahl und Raumnutzung der Gemsen im Winter im Raum Il Fuorn:

Habitatwahl:

1. Wie unterscheiden sich die Winterstreifgebiete der besenderten Gemsen bezüglich der Standortfaktoren Höhe, Hangneigung, Exposition und Vegetation?

2. Wie ändern sich die Habitatsansprüche im Verlauf des Winters von Dezember bis April 2002/03 in monatlichen Abständen?

3. Wie ändern sich die Habitatsansprüche im Vergleich Tag und Nacht?

4. Wie ändern sich die Habitatsansprüche im Vergleich mit den vorherigen Wintern?

5. Wie beeinflussen die Faktoren Schneehöhe und Sonneneinstrahlung die Wahl der Standorte?

Raumnutzung

6. Wo halten sich die Gemsen im Winter im Gebiet il Fuorn auf? Wo liegen ihre Winterstreifgebiete?

7. Wie gross sind die Winterstreifgebiete der besenderten Gemsen im Winter 2003 im Untersuchungsgebiet?

8. Vergleich der Streifgebietsgrösse Winter mit Sommer.

9. Ändert sich die Winterstreifgebietsgrösse im Vergleich Tag und Nacht?

10. Ändert sich die Winterstreifgebietsgrösse im Verlauf des Winters von Dezember bis April 2002/03?

11. Besetzen die besenderten Gemsen in aufeinanderfolgenden Jahren die gleichen Winterstreifgebiete?

12. Wie intensiv nutzen die besenderten Gemsen die Fläche ihrer Winterstreifgebiete?


Publications:
Campell S 2003:
Winterökologie der Gemse (Rupricapra rup.rupicalpra). Raumnutzung und habitatwahl in einem Gebiet im Schweizerischen Nationalpark. Diplomarbeit, Institut für Zoologie, Universität Basel



Last update: 12/16/16
Source of data: ProClim- Research InfoSystem (1993-2020)
Update the data of project: CH-2217

Go Back