Jürgen Blaser

portrait Dr. Jürgen Blaser
Professor for International Forestry and Climate Change

Department for Master Studies
HAFL Zollikofen
Länggasse 85
CH-3052 Zollikofen
Switzerland


Phone2: +41 (0) 31 910 21 56
Fax: +41 (0) 31 910 22 99
E-mail: juergen.blaser(at)bfh.ch
URL Institution: www.hafl.bfh.ch/
Phone2: +41 (0) 31 910 21 56
Fax: +41 (0) 31 910 22 99
E-mail: juergen.blaser(at)bfh.ch
URL Institution: www.hafl.bfh.ch/


Additional functions:
Representative of Switzerland in the Program on Forests of the World Bank
Representative of Switzerland in the Forest Carbon Partnership Facility
Member of Board of Centre for International Forestry Research (CIFOR) Bogor, Indonesia
Member of Board of the Rights and Resources Initiative (RRI) Washington DC


Expertise of Jürgen Blaser:
Expertise CategorySpecific Expertise
Expert TypeApplied Sciences / Technologies / Engineering
ScopeAdaptation Measures to Change
Mitigation of Change
Topic AtmosphereGlobal Warming
Topic BiosphereBiosphere
Topic Economy/ResourceUseAgriculture, Forestry and Fishery
Topic SocietyEducation / Communication / Participation
Topic Culture/HistoryEthics / Cultural Values
Topic SustainabilityEcological Sustainability
Social Sustainability
Economic Sustainability
Spatial ZonesMountain / Highland
Rural
Coastal Zone
Spatial ScaleGlobal / Hemispheric
Time FrameRecent / Today
Future

Specialties of Jürgen Blaser:
Bereich Lehre auf Masterstufe: Anpassung an den Klimawandel in der Waldwirtschaft mit Verbindung auch zur Landwirtschaft (z.B. Modul „Natural Resource Mangagement and Climate Change)
• Forschung: Projekt „Urban Green and Climate“, im Rahmen des Pilotprogramms Anpassung an den Klimawandel (HAFL & BAFU). Untersuchung der Bedeutung von Ökosystemdienstleistungen und der klimabedingten Vulnerabilität des urbanen Baumbestandes der Stadt Bern. Interesse HAFL: Wie kann man die Ergebnisse von Bern international umsetzen? Urbanisierung ist ein international wichtiges Thema. Die Methodologie und Ergebnisse der Stadt Bern können in green economy und urban foresting Projekte international einbezogen werden.

Biodiversitätsprojekt (mit DEZA und Helvetas) in Mazedonien. Das heutige Klima in Mazedonien entspricht etwa den Klimamodellen für die Schweiz in 50 Jahren. Mazedonien hat zudem ähnliche Waldformationen wie die Schweiz, allerdings ist es tendenziell trockener und wärmer. Der Vergleich ist interessant für die Waldbewirtschaftung. Schwerpunkt: Biodiversitätsbewirtschaftung, für HAFL: Waldbewirtschaftung das zentrale Thema.

3 Projekte, die Anpassung und Mitigation verbinden: 1. Welche Rolle spielen Bäume in der Landwirtschaft für Anpassung und Mitigation? Projekt in Ghana, abgeschlossen (Finanzierung: SECO). Forschung für eine Vorbereitung für ein längerfristiges Engagement (Idee, dass SECO Finanzierung bewilligt). 2. Projekt in Westafrika über Forest Monitoring. GIS Beobachtungen über die Waldentwicklung im Zusammenhang mit Biodiversität, Klimawandel und Waldnutzung. (Auftrag BAFU). 3. Antrag beim NFP für ein grosses Anpassungsprojekt. Idee: Aufbau eines Monitoringsystems von Burkina Faso über Ghana und Togo (Landregion bis zur Küste über die verschiedenen Klimaregionen) zu Landnutzung und Anpassung an veränderte Bedingungen (Klima und Bevölkerungsdruck auf natürliche Ressourcen).

Erfahrung mit Naturgefahren (Bergentwicklung und Klimawandel)

Last update: 11/15/21
Source of data: ProClim- Research InfoSystem (1993-2022)

Update the personal data for Jürgen Blaser

Go Back